Sonntag, 24. August 2014

Cuppabox Juli 2014

Ganz kurz vor Erscheinen der Cuppabox August möchte ich euch noch schnell die Cuppabox Juli vorstellen. Diesmal war ich von einem Tee gar nicht begeistert, obwohl ich mir nicht sicher bin, ob ich ihn nicht zu lange habe ziehen lassen. Jedenfalls habe ich mich nicht mehr getraut, ihn noch mal zu probieren.

Diesmal kommt der Tee vom Hersteller "TE - Teahouse Exclusives" Die Marke kannte ich vorher noch nicht, finde aber die anderen beiden Sorten sehr lecker. Als Goodie gab es noch zwei Beuteltees vom "English Tea Shop".





Hier wie immer meine Lieblingsreihenfolge :-)


3. TE Luxury Loose Energy - Kräutertee





Ja, was soll ich sagen? Ich habe den Tee aufgegossen, nach den angegebenen 5 bis 7 Minuten befreit und habe ihn - das ist mir wirklich noch nie passiert - direkt ausgespuckt und weg geschüttet. Ich bin mir gar nicht sicher, woran das liegt, denn mit Hibiscusblüten, Apfelbestandteilen, Brombeerblättern, Holunderbeeren, Kirscharoma, Orangenschale und Kolanuss enthält er eigentlich nur Zutaten, die ich mag. Vielleicht wollte mein Körper nicht noch mehr Energie verlieren und hat sich deswegen gesträubt. Ich werde es zu gegebener Zeit noch einmal versuchen.


2. TE Luxury - Oriental Apple - Früchtetee





Das ist meine Nummer 2 obwohl ich nur schwerlich zwischen diesem Tee und dem anderen als Lieblingstee entscheiden konnte. Der Oriental Appel enthält Apfel, Apfelbestandteile, Brombeerblätter und als Säuerungsmittel Citronensäure. Er richt schon orientalisch und schmeckt auch so. Bestimmt schmeckt er auch kalt prima.


1. TE Luxury - Strawberry Cream - Rooibostee






Ich liebe Erdbeeren und daher auch Erdbeertee. Obwohl es ein Rooibostee ist, ist mir direkt aufgefallen, dass ich ausnahmsweise mal den  Rooibos nicht so extrem durchschmecke. Er enthält Rooibos, Brombeerblätter und Erdbeerstücke.


English Tea Shop - Lemongrass, Ginger & Citrus 




Dies ist eins der beiden Goodies - ein Beuteltee. Ich habe schon seit Monaten keinen Beuteltee mehr getrunken und bin daher gespannt, wie er schmecken wird.


English Tea Shop - Chocolate, Rooibos & Vanilla




Das ist das andere Goodie. Ich habe in ebenfalls noch nicht probiert. Aber Schoko und Vanille hören sich einfach gut an.


Fazit: Bis auf den Kräutertee haben mir die getesteten Tees gut gefallen. Und ich hätte gern - wie in dieser Box - weiteren Tee als Goodie in den nächsten Boxen :-)

Glossy Box August 2014

Hier ist sie also, die Geburtstags-Glossy Box zum dritten Geburtstag. Das Design der Box wurde geringfügig geändert und ansonsten kann ich euch nur noch vorab verraten, dass sie mir richtig gut gefallen hat.


Kyrolan for Glossybox - Highlighter Cashmere
Originalprodukt (4,5 g - 14,50 Euro)




Leider kann man die Farbe auf dem Foto nicht so wirklich gut erkennen. Es ist ein sehr helles rosa, das eher durchscheinend ist. Kyrolan hat diesen Highlighter anscheinend extra für den Glossy Box Geburtstag kreiert. Ich habe ihn noch nicht ausprobiert, weil ich nicht allzu viele besondere Anlässe dafür habe. Aber beim kurzen Test war ich sehr zufrieden.


So Susan Cosmetics - Universal Blush
Originalprodukt (4 g - 15,50 Euro)




Der Blush soll sich angeblich mit dem natürlichen Hautton verbinden und so für einen gesunden rosigen Look sorgen. Die Farbe ist relativ hell und passt daher auch gut zu den nicht gebräunten Menschen unter uns. Der erste Test hat ergeben: Jau, passt :-)



The Body Shop - Honeymania Shower Gel
Sondergröße 60 ml (Originalprodukt: 250 ml - 6,50 Euro)




Das ist ausnahmsweise mal ein Produkt vom Body Shop, das ich noch nicht kenne. Das Duschgel ist seifenfrei und besteht aus Bio-Honig und Wildblumen-Nektar. Und es riecht total gut :-) Ich bin überzeugt davon, dass es wie alle anderen Produkte vom Body Shop hervorragend ist.



Lavera Naturkosmetik - Trend sensitiv Soft EyelinerOriginalgröße (1,14 g - 5,95 Euro)




Ich glaube, seit ich die beiden Boxen abonniert habe, habe ich kaum noch Kosmetika gekauft. Vor allem keinen Eyeliner mehr. Dieser hat die Farbe "Green 06", was ein sehr dunkles grün ist. Ich glaube, wenn es nicht ganz hell ist, kann man nicht erkennen, dass es kein schwarz ist. Gefällt mir gut.


SANS SOUCIS presents SKINBIO - SKIN SMOOTHIE Beere + Pfirsich 24h Feuchtigkeitsfluid
Sondergröße 15 ml (Originalgröße: 50 ml - 20,00 Euro)




Diese Feuchtigkeitspflege soll der perfekte Durstlöscher nach einer langen Partynacht sein. Das erste, was ich sagen kann: Sie ist orange und riecht schön fruchtig. Das Fluid zieht ganz schnell ein und fettet nicht. Ob es einem die Müdigkeit aus den Poren jagt, kann ich leider nicht sagen. Ich muss es einfach noch etwas öfter testen.


Fazit: Tolle Box! Sowas hätte ich gern öfter :-)

Pink Box August 2014

Ich glaube, ich schulde euch noch die Vorstellung von zwei Boxen. Irgendwie habe ich die letzten Wochen nicht so viel hinbekommen, aber das soll sich jetzt wieder ändern.

Diese Pink Box hat mir ganz gut gefallen, allerdings habe ich die gleiche Zeitung dabei gehabt wie im Juni - die Eat Smarter :-) Da ich sie mir vorher bereits gekauft hatte, habe ich sie jetzt verschenkt.






L´Oreal Paris - SkinPerfection - Optischer Retuschierer
Originalgröße (15 ml - Wert 13,99 Euro)





Da ich zur Zeit Alltagstress habe, kam mir dieser Retuschierer wie gerufen. Ich habe ihn sofort getestet und bin zwar nicht 100 %ig überzeugt, aber ich muss sagen, dass man schon etwas frischer aussieht. Die Textur ist sehr cremig, eher etwas moussig und es lässt sich gut verteilen. Muss man nicht unbedingt haben, kann man aber. Allerdings werde ich mir zukünftig wieder eine gesunde Lebensweise aneignen, denn für dieses kleine Tübchen 14 Euro zu bezahlen finde ich schon sehr krass. Als Tester hat man noch eine kleines Sachet mit Tagespflege "SkinPerfection Feuchtigkeitspflege" beigelegt. Allerdings habe ich die noch nicht ausprobiert.



The Body Shop - Moringa Shower Gel
Sondergröße - 60 ml (Originalgröße: 250 ml - Wert 7,50 Euro)





Was den Body Shop angeht bin ich nicht objektiv, tut mir leid. Ich liebe diese Produkte und auch das Duschgel "Moringa" habe ich schon des Öfteren benutzt. Die Pink Box gibt uns noch eine Info zu dem Duschgel: Es ist seifenfrei und enthält echten Honig.



L´Oreal Paris Hair Expertise - EverPure UV Schutz-Spray 
Originalgröße (200 ml - Wert 6,99 Euro)





Bei den Produkten von EverPure bin ich geteilter Meinung. Ich hatte schon ein Shampoo, das mir richtig gut gefallen hat und dann hatte ich eins, bei dem meine Haare wie fettig wirkten. Das Spray soll coloriertes Haar vor dem Austrocknen und vor aggressiven Sonnenstrahlen schützen. Ich habe es bisher nur ein bis zwei Mal angewandt und kann nicht allzu viel dazu sagen, außer, dass es gut riecht und das Haar nicht schwer macht. Als Probe habe ich dann noch ein Sachet genau mit dem Shampoo bekommen, das ich nicht so toll fand und war "Imposante Kräftigung". Ich habe aber herausgefunden, wenn ich es einmal in der Woche nutze, macht es die Haare nicht so schwer.


Hugo Boss - Duftneuheit: BOSS Ma Vie Pour Femme
Exclusive Duftviole (Orignalgröße: 30 ml - 49,00 Euro)





Spätestens seit ich "Das blutrote Parfum" von Sina Beerwald gelesen habe, weiß ich, dass ein Parfum in Basisnote, Herznote und Kopfnote eingeteilt wird. Seht es mir nach, denn ich bin absolut kein Parfumtyp.
Die Kopfnote dieses Parfums, also der Duft, der zuerst wahrnehmbar ist und am schnellsten verfliegt, ist die Kaktusblüte. Die Herznote, also der Duft, der nach dem Verblassen der Kopfnote bleibt, ist verantwortlich für den Duftcharakter eines Parfums. Hier ist es die Rose in Form von Rosenknospen. Zum Schluss noch die Basisnote, sie ist der Duft, der am längsten wahrnehmbar ist und am längsten anhält. Hier ist es das Zedernholz. Ich habe mal einen kurzen Schnüffeltest gemacht und ja, es riecht anfangs sehr nach Kaktusblüte. Ich muss einfach mal testen, wie es auf meiner Haut riecht. Angeblich umgibt das Parfum seine Trägerin mit einer Aura von Weiblichkeit und Selbstvertrauen. ;-)



Murnauers - Totes Meer Flüssigsalz 
Originalgröße (75 ml - 3,95 Euro)




Die Kombination aus Limette und Olive gefällt mir sehr gut. Bisher war es allerdings zu warm um auch noch in die Wanne zu steigen, daher habe ich den Badezusatz noch nicht ausprobiert. Es soll anregend wirken und enthält einen speziellen Skin-Conditioner und kostbare Extrakte von Limonen und Oliven - zusätzlich zu dem natürlichen Konzentrat aus den magnesiumreichen Mineralien des Toten Meeres.



Fazit: Diese Box hat mir gut gefallen, weil sie einige Produkte enthält, die ich mir nicht einfach so gekauft hätte. Weiter so :-)



Dienstag, 12. August 2014

Möhrensuppe mit Koriander

Heute war bei uns richtiges Herbstwetter: Hagel, Starkregen und Gewitter. Genau der richtige Anlass um mal wieder eine köstliche Suppe zu kochen.
Eigentlich wollte ich Möhrendurcheinander kochen, aber während des Einkaufens bzw. Kochens hat sich das irgendwie zu einer Möhrensuppe entwickelt. :-D

Die Suppe ist eine Eigenkreation und ich werde sie ganz bestimmt noch mal kochen. Vorausgesetzt, ich bekomme sie noch mal genauso hin. Also gibt es wieder nur ungefähre Mengenangaben.


Zutaten:

1 Kilo Möhren
2 große Rüben Wurzelpetersilie
1 Stange Lauch
Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
frischer Koriander
gemahlener Ingwer


Zubereitung:

Die Möhren und den Lauch in Scheiben schneiden und mit der klein geschnittenen Wurzelpetersilie in einen Topf geben. Das Gemüse mit Wasser auffüllen, bis das gesamte Gemüse bedeckt ist und etwas Gemüsebrühepulver dazu geben. Anschließend so lange kochen, bis die Möhren weich sind.

Dann mit dem frischen Koriander, dem Ingwer, Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.




Sonntag, 10. August 2014

Gemüse aus dem Ofen

Ich bin ja bekanntermaßen Gemüsejunkie und habe gestern total Lust auf Gemüse pur mit etwas Gewürzen gehabt. Also habe ich etwas gestöbert und ein Rezept gefunden, das eigentlich gar keins ist, weil man ganz eigentlich in den Ofen werfen kann, was man möchte. Meine Version ist italienisch geworden, denn ich habe das grandiose Mamma-Mia-Gewürzsalz von Würzpfade genutzt. Die Schnibbelei geht ganz flott, aber das Gemüse muss schon etwas länger im Ofen sein.


Zutaten:

2 Zwiebeln
1 große Zucchini
1 Aubergine
500 g Kirschtomaten
Olivenöl
Mamma-Mia-Gewürzsalz
Pfeffer
Muskatnuss
mehrere Stängel frischer Rosmarin
frisch geriebener Emmentaler zum Überbacken


Zubereitung:

Das Gemüse klein schneiden, in eine Auflaufform geben und vermischen. Mit reichlich Olivenöl übergießen, nochmals vermischen und dann mit den Gewürzen nach Geschmack würzen, die Rosmarinstängel drüber legen und im vorgeheizten Backofen auf 175 Grad 20 Minuten backen.

Dann den Käse darüber streuen und nochmals 20 Minuten überbacken.












Samstag, 9. August 2014

Pancake mit Haferflocken

Ich wollte schon immer mal morgens Pancakes essen, aber irgendwie sind es bisher immer Brötchen geworden, weil das so schön einfach ist.

Wenn ich vorher gewusst hätte, wie schnell die Zubereitung ist, dann hätte ich es schon längst versucht. Und satt machen sie auch noch. Aus der genannten Menge habe ich fünf Pancakes bekommen.


Zutaten:

45 g Haferflocken (oder 5-Korn-Flocken)
80 ml Milch
1 Ei
1/2 Banane
1/2 TL Backpulver
etwas Agarvendicksaft (oder etwas anderes zum Süßen)
Kokosöl (oder anderes Öl zum Anbraten)


Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Stabmixer pürieren. Dann etwas Kokosöl in eine Pfanne geben - ich habe meine kleine Lieblingspfanne dafür benutzt - und die Teig so lange anbraten bis er die gewünschte Bräunung erreicht hat.

Dazu kann man entweder einfach nur Ahornsirup oder Agarvendicksaft essen oder auch Obst mit Quark oder Joghurt.



Freitag, 8. August 2014

Mini-Gemüseburger

Bevor ich beschlossen habe, keine Fertigprodukte mehr zu essen bzw. größtenteils darauf zu verzichten, wäre ich heute in den Supermarkt meines Vertrauens gegangen und hätte dort meine geliebten Gemüsesticks gekauft. Heute habe ich beschlossen, dass ich mich an was Ähnlichem versuche.

Ich kann euch jetzt schon sagen, dass es viel Arbeit ist. Ich habe bestimmt eine Stunde lang die Mini-Burger angebraten. Es hat sich aber gelohnt, denn die Burgerchen schmecken super! Ich habe die Zutaten frei Schnauze reingeworfen und kann mal wieder nur ungefähre Angaben machen. Und für wie viele Burger die Menge reicht, weiß ich auch nicht, weil ich die ganze Zeit während des Anbratens genascht habe ;-)


Zutaten:

2 Zwiebeln
500 g TK-Gemüse (Kaisergemüse oder anderes)
4 Eier
4 - 6 EL Haferkleie
150 g frisch geriebener Emmentaler
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
Petersilie
Ghee (oder Öl) zum Anbraten


Zubereitung:

Die Zwiebeln klein schneiden und mit dem aufgetauten Gemüse und den Eiern in eine Schüssel geben und alles mit dem Pürierstab zerkleinern. Dann die Haferkleie und den Käse dazu geben,gut durchrühren und anschließend mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Petersilie würzen.

Das Fett in einer Pfanne schmelzen und die Gemüsemasse in der gewünschten Größe (bei mir war es ein Esslöffel) bis zum geünschten Bräunungsgrad anbraten.

Dazu schmeckt z. B. Salat :-)







Kokos-Bananen-Eiskaffee

Was aussieht wie leckerer Kakao ist in Wahrheit ein weitaus köstlicheres Getränk. Ich habe damit heute den Morgen gestartet und kann euch sagen, dass es fast nichts besseres gibt.

Die Kokosmilch kommt nicht aus der Dose, sondern aus dem Tetrapack und ist nicht so dickflüssig wie die zum kochen. Die hier genannten Mengen reichen für zwei große Tassen.


Zutaten:

2 Tassen frisch gebrühter Kaffee
1 kleine Banane
150 ml Kokosmilch
einige Eiswürfel


Zubereitung:

Zuerst den Kaffee kochen und abkühlen lassen. Sobald er Zimmertemperatur erreicht hat oder nur noch lauwarm ist, die Kokosmilch und die Banane zugeben und mit dem Pürierstab pürieren.

Danach die Eiswürfel dazu geben und das köstliche Getränk genießen :-)



Donnerstag, 7. August 2014

Broccoli-Curry-Suppe

Ich liebe Curry! Ich liebe Broccoli! Ich liebe Möhren! Ich liebe Suppe!

Was liegt da näher als eine leckere Broccoli-Curry-Suppe? :-D Wenn man einmal das Gemüse geschnibbelt hat, geht die Zubereitung ganz schnell.


Zutaten:

Kokosöl (oder anderes Öl)
1 Knoblauchzehe
1 Kopf Broccoli
600 ml Gemüsebrühe
1 Dose Kokosmilch
Currypulver
Kardamom
Salz
Pfeffer
4 große Möhren


Zubereitung:

Den Knoblauch ganz klein schneiden und im Kokosöl andünsten, den in Röschen zerteilten Broccoli zufügen und ebenfalls kurz dünsten, dannmit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch ablöschen. Die Suppe nach Geschmack mit Currypulver, Kardamom, Salz und Pfeffer würzen und ca 10 Minuten köcheln lassen.

In der Zeit die Möhren entweder mit einem Schälmesser oder Spirelli in schmale Streifen schneiden, nach Ablauf der 10 Minuten zu der nun fast fertigen Suppe geben und ca 3 Minuten darin dünsten. Zum Schluss noch mal abschmecken.




Mittwoch, 6. August 2014

Bubble Tea

Ich habe zum ersten Mal versucht Bubble Tea zu machen. Bisher habe ich ihn nur an diesen Ständen gesehen und noch nicht mal probiert. Es kann also sein, dass meine Version total anders schmeckt als die, die verkauft wird.

Dafür habe ich Tapioka Perlen aus dem Reformhaus gekauft. Allerdings waren sie zu klein, so dass von den schönen Bubbles nicht mehr viel übrig war. Heute habe ich herausgefunden, dass man die großen Tapioka Perlen im Asia-Laden bekommt.

Tapioka ist eine pflanzliche Stärke, die geschmacklos ist und aus der Wurzel der Maniokpflanze gewonnen wird.


Zutaten: 

150 ml Kirschsaft
200 ml Wasser
40 g Tapiokaperlen
100 ml Tee (Assam)
Agarvendicksaft (oder etwas anderes zum Süßen)
200 ml Milch


Zubereitung:

Wasser und Kirschsaft mischen und die Tapiokaperlen darin auf geringer Hitze ca. 50 Minuten aufquellen lassen, dann abkühlen lassen.

Den Tee mit 3 Minuten Ziehzeit zubereiten und nach Geschmack süßen und ebenfalls abkühlen lassen.

Die Tapiokaperlen unter klarem Wasser abbrausen und in ein Glas geben, dann den Tee und die Milch dazu geben.

Am besten schmeckt der Bubble Tea, wenn er gekühlt serviert wird,.




Kichererbsensalat

Ich bin bekennender Kichererbsenfan, also habe ich mir für heute Mittag einen leckeren Kichererbsensalat gemacht. Die Zubereitung geht ganz schnell und ihr solltet euch überlegen, ob ihr wirklich Knoblauch dazu tun möchtet. :-)


Zutaten:

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Essig
3 EL Öl
Salz
Pfeffer
1/2 Bund Petersilie
1 Dose Kichererbsen


Zubereitung:

Zuerst die Zwiebel und den Knoblauch würfeln und in eine Schüssel geben. Dann den Essig, das Öl, Salz und Pfeffer dazu geben und alles vermischen.

Die Petersilie hacken und mit dem Dressing vermischen. Zum Schluss die Kichererbsen unterrühren.

Am besten schmeckt der Salat, wenn er etwas durchgezogen ist.



Kohlrabilasagne

Heute habe ich mal wieder etwas Leckeres ohne Kohlenhydrate für euch. Die Zubereitung dauert etwas länger, weil ihr erst die Kohlrabi garen müsst, aber das ist es auf jeden Fall wert. 
Wir haben zum ersten Mal frisch geriebenen Käse zum Überbacken benutzt und werden nie wieder den abgepackten geriebenen Käse aus der Kühltheke kaufen. Frischer Käse ist so viel leckerer!


Zutaten:

4 Kohlrabi
500 g Rinderhack
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Öl
1 Dose gestückelte Tomaten
200 g Kräuterfrischkäse
1 TL Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Oregano
Majoran
1 Becher Crème Fraîche 
200 ml Sahne
1 Ei
1 EL Mehl
2 EL Wasser
150 g geriebener Emmentaler


Zubereitung:

Zuerst die Kohlrabi schälen und in dünne Scheiben schneiden, dann in Salzwasser bissfest garen. 

Das Hackfleisch in etwas Öl anbraten, dann die gewürfelte Zwiebel und den sehr klein geschnittenen Knoblauch dazu geben und etwas weiter braten bis die Zwiebeln glasig sind. Anschließend mit den Tomaten ablöschen und etwas köcheln lassen. Den Frischkäse und die Gemüsebrühe unterrühren und mit den Gewürzen würzen. 

Zuerst etwas von der Hackfleischmasse in eine Auflaufform geben, dann die Kohlrabi darauf schichten und Käse drüber streuen. So weiter verfahren, bis alle Zutaten aufgebraucht sind und dabei mit der Kohlrabi abschließen. 

Das Mehl mit dem Wasser glatt rühren und mit Crème Fraîche, Sahne und Ei vermischen und über die Lasagne geben. Zum Schluss den Rest Käse drüber streuen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 30 Minuten überbacken. 







Montag, 4. August 2014

Gurkenlassi

Bisher habe ich Lassi immer nur als Fertigprodukt aus dem Supermarkt getrunken. Lassi besteht aus Joghurt, Milch und was auch immer man möchte. Man kann Früchte dazu tun oder auch Gemüse - so wie ich es hier gemacht habe. Getrunken wird es üblicherweise in Indien und zwar zu scharfen Speisen, weil der Fettgehalt des Getränks die Schärfe nimmt. Da passt es doch gut, dass ich auch noch gern scharf esse. :-)

Dieser Lassi schmeckt total erfrischend und die Zubereitung geht ganz schnell.

Zutaten: 

1 Salatgurke
250 g Joghurt
100 ml Milch
Salz
Kreuzkümmel (Cumin)


Zubereitung: 

Die Salatgurke würfeln und in ein großes Gefäß geben, dann den Joghurt und die Milch dazu geben und alles pürieren. Anschließend mit Kreuzkümmel und Salz würzen und gekühlt servieren.




Sonntag, 3. August 2014

Der Distelfink - Donna Tartt





Der Distelfink - Donna Tartt
1024 Seiten 
ISBN:  978-3442312399
24,99 Euro



Klappentext:

Es passiert, als Theo Decker dreizehn Jahre alt ist. An dem Tag, an dem er mit seiner Mutter ein New Yorker Museum besucht, verändert ein schreckliches Unglück sein Leben für immer. Er verliert sie unter tragischen Umständen und bleibt allein und auf sich gestellt zurück, sein Vater hat ihn schon lange im Stich gelassen. Theo versinkt in tiefer Trauer, die ihn lange nicht mehr loslässt. Auch das Gemälde, das seit dem fatalen Ereignis verbotenerweise in seinem Besitz ist und ihn an seine Mutter erinnert, kann ihm keinen Trost spenden. Ganz im Gegenteil: Mit jedem Jahr, das vergeht, kommt er immer weiter von seinem Weg ab und droht, in kriminelle Kreise abzurutschen. Und das Gemälde, das ihn auf merkwürdige Weise fasziniert, scheint ihn geradezu in eine Welt der Lügen und falschen Entscheidungen zu ziehen, in einen Sog, der ihn unaufhaltsam mit sich reißt ...


Meine Meinung:

Nachdem ich vor Jahren das Buch "Die geheime Geschichte" von Donna Tartt gelesen und geliebt habe, wollte ich unbedingt "Der Distelfink" lesen. Dieses Buch hat sich als Langzeitprojekt entpuppt, was aber nicht am Inhalt des Buches lag, sondern einfach daran, dass ich nach einem anstrengenden Arbeitstag nicht in der Lage war, den Gedankengängen des Protagonisten zu folgen.

Theo Decker verliert seine Mutter bei einer Explosion in einem Museum und bekommt zufällig ein sehr wertvolles Gemälde in die Hände, das er die längste Zeit des Buches behält und zu schützen versucht. Alles in seinem Leben dreht sich um das Bild und um sein schweres Schicksal und um die Situationen, in die er sich aus Unwissenheit oder aus Trägheit bringt. Das ist auch eigentlich schon fast alles, was in dem Buch passiert.

Die Autorin hat die Charaktere sehr detailliert beschrieben, so dass man als Leser fast das Gefühl hat, die Personen tatsächlich zu kennen. Besonders toll fand ich die vielen langen Dialoge, die durch das Einfließen von den verschiedenen ausländischen Akzenten noch authentischer wirkten. Das Buch ist aus Sicht von Theo geschrieben, der nicht selten in eine Depression verfällt und durch seinen Freund Boris auch noch anfängt Drogen zu nehmen. Eine gefährliche Mischung. Weniger gut hat mir - zumindest ab einem bestimmten Punkt - gefallen, dass Theo seine Ausfälle, die durch die verschiedenen Drogen hervorgerufen wurden, sehr detailliert beschrieben hat. Allerdings hat diese Tatsache das Buch für mich nicht unlesbar gemacht, denn die Beschreibungen kamen ebenfalls lebensecht herüber und sind zum Teil sehr erschreckend.

Was den Inhalt angeht, finde ich, dass nicht so furchtbar viel passiert. Theo beschreibt viel und erzählt sehr viel von seiner Stimmungslage und immer wieder rücken der Schutz des Bildes und vor allem der Verlust seiner Mutter in den Vordergrund. Ich habe schon des Öfteren gelesen, dass das Buch total langweilig ist, habe das aber selber nicht so empfunden. Ich gebe zu, dass es zwischenzeitlich etwas langatmig ist, aber dafür wird man mit einer wundervollen Sprache entlohnt.


Ich kann das Buch Lesern empfehlen, die geneigt sind, sich auf ein besonderes Buch einzulassen und in die Welt eines zutiefst verstörten Charakters hineinzudenken. Mir hat es wirklich gut gefallen und ich werde es mit Sicherheit noch einmal lesen. Ich bin mir sicher, dass ich bei der hohen Anzahl an Seiten bestimmt einiges überlesen oder schlicht wieder vergessen habe. 

Glossy Box Juli 2014

Die Glossy Box 2014 ist schon etwas länger da. Ich habe es aber bisher noch nicht geschafft, dazu etwas zu schreiben. So besonders zufrieden war ich auf den ersten Blick mit dem Inhalt nicht, obwohl da ganz nette Produkte enthalten sind. Aber dazu mehr in der Einzelvorstellung.





ModelCo - Bronze-Shimmer




Das erste, was mir auffällt ist, dass das Produkt anscheinend in dieser Größe 18 Euro kostet. Ich habe aber das Problem, dass ich sehr helle Haut habe und dieser Bronzer sehr dunkel ist. Ich habe ihn noch nicht ausprobiert und frage mich, ob es dann nicht viel zu künstlich aussieht, wenn ich ihn benutze. Auf der Homepage sieht es so aus, als wenn es nur diese eine Farbe gibt, allerdings in matt und in schimmernd. Nach dem Urlaub werde ich ihn mal testen, dann sollte das auch mit der Hautfarbe passen.


Eau Thermale Avène - Repair Emulsion nach der Sonne




Leider gibt es hiervon nur eine 50 ml Probe, da hätte ich lieber auf den Bronzer verzichtet. Die Creme riecht angenehm frisch und zieht ganz schnell ein. Ich erwäge tatsächlich diese Repair Emulsion für den Urlaub zu kaufen, denn die 50 ml werden wahrscheinlich nicht lange halten. Gefällt mir!


Demak`Up - Sensitive Augen Make-Up Entferner Pads




Ich bin ein bekennender Fan von diesen Entferner Pads, weil sie einfach praktisch sind. In der letzten Zeit habe ich meistens Mandelpads von Shisara benutzt, die mich total überzeugt haben. Da ich die Marke Demak´Up kenne und auch schön öfter benutzt habe, kann ich euch direkt sagen, dass diese Pads gut sind. Ein Produkt, über das ich mich freue.


Teeez Trend Cosmetics - Beautiful Flat Stiff Brush




Bis auf das gruselige Muster habe ich an dem Lidschatten-Pinsel gar nichts auszusetzen. Ich habe ihn direkt am nächsten Tag ausprobiert und finde ihn fabelhaft! Der Pinsel besteht aus Premium-Ziegenhaar. Bisher hatte ich immer diese billigen Schwamm-Pinsel, die man bei H&M oder Rossmann bekommt. Jetzt habe ich festgestellt, dass das ein himmelweiter Unterschied ist. Gefällt mir ebenfalls!


Kneipp - Schaum-Dusche Wachgeküsst




Hier haben wir eine 75 ml Probe. Ich hatte genau die gleiche Schaum-Dusche bereits in der Pink Box. Allerdings ist das gar nicht schlimm, weil mir der Duft und die Anwendung gut gefallen. Sehr schön!


swiss smile - Whitening Toothpaste & Vitalizing Herbal Toothpaste




Ganz zum Schluss habe ich noch zwei jeweils 5 ml Zahnpasta Proben in der Box gefunden. Ausprobiert habe ich sie noch nicht, weil ich nicht so gern diese Art Zahnpasta benutze. Angeblich soll die Whitening-Zahnpasta Verfärbungen bis zu 200 mal besser lösen und die Kräuterzahnpasta soll die Blutgefäße stärken, antibakteriell wirken und das bakterielle Gleichgewicht im Mund regenerieren. Es scheint ähnlich wie Aronal und Elmex für morgens und abends gedacht zu sein. Ich bezweifle aber, dass man mit diesen Mini-Proben eine Wirkung merkt.



Fazit: Die Box ist doch besser als ich vorher angenommen hatte und mit der Zahnpasta ist noch ein Produkt mehr in der Box als sonst. Eine Abbestellung der Box ist in weite Ferne gerückt.